BAHNTECHNIK

Sicherheit auf höchstem Niveau

Kaum eine Branche steht vor so großen Herausforderungen wie die Bahnindustrie – wachsende Weltbevölkerungszahlen, zunehmende Urbanisierung sowie höherer Ressourcenbedarf. Damit rücken bei der Mobilität der Zukunft die Aspekte Sicherheit, Umweltverträglichkeit und nachhaltige Wirtschaftlichkeit in den Mittelpunkt.

Nur mit intelligenten und innovativen Verkehrs- und Fahrzeugkonzepten kann die Bahnindustrie diesen Herausforderungen erfolgreich begegnen. Folglich haben moderne, hochleistungsfähige und dynamische Systeme längst Einzug in diese Branche gehalten.

Kompetenzen

  • System- und Softwareentwicklung nach EN 50126, 50128 und 50129
  • Führerstandsimulation
  • Steuergeräteentwicklung für Abgasnachbehandlungssysteme
  • Erstellung von Sicherehtisnachweisen
  • Requirements Engineering
  • Integrations- und Gerätetests
Bahntechnik - Effizienz

 

Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit

Energieeffiziente Antriebssysteme gewinnen unter dem Aspekt der nachhaltigen Mobilität immer mehr an Bedeutung. Dazu kommen strenge Emissionsvorschriften, die die Bahnindustrie bei der Entwicklung ihrer Produkte einhalten muss. Dies gelingt nur durch den Einsatz neuer Technologien im Bereich elektronischer Motorsteuerungen oder Abgasnachbehandlungssysteme sowie neuer Konzepte, wie z. B. Bi-Fuel-Systemen.

Intelligente und sichere Lösungen zur Automatisierung

Der Einsatz von sicherheitskritischen Systemen im Bereich der Steuerungs- und Überwachungstechnik bietet viele Vorteile für die Bahnautomatisierung. Jedoch muss dabei zu jeder Zeit der Sicherheitsaspekt mit höchster Priorität berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass die Entwicklung der Produkte und Systeme nach den geltenden Qualitäts- und Sicherheitsstandards der Bahntechnik durchgeführt werden muss.

Bahntechnik - Automatisierung

Erfahrungen und Kompetenzen

Projekterfahrung seit 1996
  • BR 612 und BR 628: Entwurf und Umsetzung eines Führerstandsimulators, inklusive grafischer Darstellung von Zustandsdaten

  • Re-Design einer bestehenden Plattformsoftware für Neigesysteme (nach IEC 61508 SIL2)

  • Powerline für Rolling Stock: Dokumentation und Softwareentwicklung

  • Entwicklung eines Telematiksystems (Client und Server)

  • Erstellung eines Sicherheitsnachweises nach SIRF 200

  • Tailoring der bahnspezifischen Standards auf unternehmensspezifische Standardentwicklungsprozesse

Systems Engineering
  • Requirements Engineering (System)

  • Erstellung Systemarchitektur und -design

Softwareentwicklung
  • Requirements Engineering (Software)

  • Erstellung Softwarearchitektur

  • Modellierung (SCADE, MATLAB, Simulink)

  • Implementierung

Verifikation und Validierung
  • Validierung System Requirements

  • Validierung SoftwareR equirements

  • Validierung Low Level Software Requirements (Design Review)

  • Statische Code Analyse (PCLint, QA-C)

  • Code Review

  • Softwaretests

  • Modul Test Case Definition

  • Modul Test Procedure Erstellung

  • HW/SW Integrationstest

  • Test Case Validierung

  • System-/Gerätetests

  • Test Case Definition

  • Test Procedure Erstellung

  • Test Case Validierung

  • MC/DC Coverage Analyse (Cantata, VectorCast, Tessy)

  • WCET Analyse

  • Object Code Analysis (OCA)/Compiler Analysis Report (CAR)

  • Compiler Failure Report (CFR)

  • Tool Qualification

  • Floating Point Arithmetic Analyse

  • Formale Verifikation

Unterstützungsprozesse
  • Qualitätssicherung

  • Konfigurationsmanagement

  • Prozessberatung und -umsetzung

Normen und Standards
  • IRIS

  • EN 50126 (RAMS)

  • EN 50128

  • EN 50129

  • IEC 61508 (bis SIL 3)

Haben Sie Fragen zur
Bahntechnik?

Frank Häßler
Geschäftsführer

+49 7532 4466-0

Frank Haessler
Nur einen Moment..
Wird geladen.